16. Aschaffenburger Sparkassen Halbmarathon

Sonntag, 07. Oktober 2018, 10:30 Uhr

Ziel am Schloss Johannisburg

Hauptsponsor

Logo Sparkasse Aschaffenburg Alzenau

Bericht Main Echo 2013

Aschaffenburger Halbmarathon: Hohm und Giebl triumphieren

Rund 650 Starter beim Aschaffenburger Halbmarathon - Tri-Team bei den Männern bärenstark

Bei anfangs leichtem Nieselregen und kühlen zwölf Grad sind gestern rund 650 Läufer beim 11. Aschaffenburger Sparkassen-Halbmarathon an den Start gegangen. Bei den Männern setzte sich am Ende Felix Hohm vom Tri-Team des SSKC Aschaffenburg durch. Bei den Frauen verteidigte Sarah Giebl (LG Neu-Isenburg) ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.

»Das Wetter ist für die Außenstehenden natürlich nicht optimal, aber für die Läufer sind das beste Bedingungen«, erklärte Hauptorganisator Andreas Zenglein vom TV Haibach. Das schlechte Wetter dürfte dennoch ein Grund dafür gewesen sein, dass von den 803 gemeldeten Läufern nur rund 650 an den Start gingen, von denen 634 das Ziel am Aschaffenburger Schloss erreichten. Auch die Zuschauerzahl am Zieleinlauf war deutlich geringer als noch im Vorjahr, doch diejenigen, die da waren, sorgten für eine super Stimmung am Schlossplatz.

Am Kurs der rund 21,1 Kilometer langen Strecke hatte sich im Vergleich zu den Vorjahren quasi nichts geändert: »Neu ist lediglich, dass die Athleten auf dem Teilstück des neu eröffneten Ringes zum ersten Mal Gegenverkehr haben, aber dank der Arbeit der Einsatzkräfte ist das kein Hindernis« erklärte Zenglein.

Gelungener Saisonabschluss

Das überragende Team stellte in diesem Jahr das Tri-Team SSKC Aschaffenburg, das bei den Männern die ersten drei Plätze holte. Sieger Felix Hohm, Maximilian Weber und Christian Roth bescherten sich durch den Dreifach-Erfolg einen tollen Saisonabschluss. »Wir haben eine harte Saison hinter uns und freuen uns sehr über diesen Erfolg«, sagte der 25-jährige Hohm nach dem Zieleinlauf. »Ich wollte schneller sein als im Vorjahr, da war ich auf Platz vier. Dass es zum Gesamtsieg gereicht hat, ist natürlich fantastisch« freute sich der Mömlinger, der mit 1:13:14 Stunden eine super Zeit hinlegte. »Die Verhältnisse waren super, ich mag es, wenn die Luft feucht ist, da fällt einem das Atmen nicht so schwer und man muss weniger Flüssigkeit zu sich nehmen« fügte der Heimbuchenthaler Roth hinzu.

Bei den Frauen konnte die 23-jährige Sarah Giebl ihren Triumph aus dem Vorjahr wiederholen. »Ich war zwei Minuten schneller als letztes Jahr und habe wieder gewonnen. Das ist großartig«, erklärte die Läuferin der LG Neu-Isenburg. Für den Halbmarathon sagte Giebl sogar die hessischen Meisterschaften ab: »Ich laufe so gerne hier in Aschaffenburg, außerdem war das vor vier Jahren mein erster Halbmarathon überhaupt.« Auf den Plätzen zwei und drei folgten Natscha Böhrer (LuT Aschaffenburg) und Bianca Thönnes (team tempo sport).

Rundum zufrieden war auch Zenglein mit der gesamten Veranstaltung: »Es lief reibungslos, wir haben keine Zwischenfälle gehabt. Wenn der Wettergott nächstes Jahr noch mitspielt, kommen bestimmt auch wieder mehr Zuschauer.«

- Main Echo am 07.10.2013 (Christoph Englert)